Druckansicht der Internetadresse:

GründerUni Bayreuth - Geschäftsstelle des Instituts für Entrepreneurship & Innovation

Seite drucken

News

zur Übersicht


A​us der Lehre in die Praxis - Bayreuther Studierende gründen das Startup „mundvoll“

Sarina Spiegel ist Teil des Bayreuther Startups Mundvoll. Heute steht sie uns im Interview Frage und Antwort.

Zusammen mit 4 Studierenden der Universität Bayreuth belegt sie die beiden Kurse "Entrepreneurial Thinking and Business Design" und das "5€ Business". Die anderen vier studieren im Master BWL, Sportökonomie und Medienkultur und Medienwissenschaften. Die Studierenden kannten sich vor dem Seminar nicht und sind durch Zufall zusammengekommen, da sie eigentlich erst in andere Teams eingeteilt waren. Zu Beginn des Seminares hatten sie ca. 30 Ideen und haben überlegt, bei welcher Idee die Schnittmenge zwischen Kompetenz und Interesse am Größten ist und sind so in der Lebensmittelbranche gelandet.

Was war eure Motivation ein Startup zu gründen?

Wir wussten, dass mit der Teilnahme am 5€ Business, die Gründung eines Start Ups auf uns zukommt. Das Spannende ist also, dass wir nicht eine Idee hatten und gesagt haben "komm das machen wir", sondern es vielmehr so war, dass wir uns aktiv eine Idee ausdenken mussten. Das ist gar nicht so leicht. Wir haben dann zu fünft überlegt, worin wir gut sind, was uns interessiert und was wir uns vorstellen können längerfristig zu machen und sind so dann auf die Lebensmittelbranche gekommen, da wir alle sportlich sind und uns gerne mit gesunder Ernährung auseinandersetzen. 

Was ist die Vision von "mundvoll" und wie setzt ihr sie um?​

Unsere Vision ist, dass wir den Menschen zeigen wollen: "Guckt mal, eine nachhaltige, gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist gar nicht so schwer". Wenn man möchte, kann man sich mit unserer wissenschaftlich fundierten Mundvoll-Box rein pflanzlich ernähren und kann trotzdem sicher sein, dass 46 von 47 der essenziellen Nährstoffe, die der menschliche Körper selber nicht herstellen kann, in einer Woche abgedeckt sind. In der Box selber ist dann zusätzlich noch ein Booklet enthalten, mit Rezepten für diese Lebensmittel,  sowie ein Grund- und Leistungsumsatzrechner, mit dem alle Rezepte mengenmäßig individuell angepasst werden können. Umsetzen möchten wir das Ganze, indem wir unsere Mundvoll-Box direkt vor Ort in Lebensmittelgeschäften verkaufen. Außerdem haben wir, obwohl der Kurs am 22. Juli vorbei ist, bereits beschlossen danach weiter zu machen und denken dabei natürlich groß ;) 

Welche Lehrangebote oder Events im Bereich Entrepreneurship habt ihr an der Universität Bayreuth schon (neben der aktuellen) in Anspruch genommen bzw. welche wären für den (weiteren) Gründungsprozess noch hilfreich?

Wir alle haben an dem Seminar Entrepreneurial Thinking and Business Design (ETBD) sowie an dem bayernweit stattfindenden 5€ Business teilgenommen. Beides war natürlich ausschlaggebend für die Gründung von Mundvoll. Bei ETBD wird jeder Gruppe außerdem noch ein Mentor aus der Wirtschaft zugeteilt, der uns ebenfalls unterstützend zur Seite stand. Persönlich weiß ich von keinen weiteren Kursen, die uns darüberhinaus hätten helfen können, da eigentlich alles notwendige Know-How durch die beiden Kurse zur Verfügung gestellt wurde. Im Endeffekt ist bei einem Startup sowieso das "Machen" das Wichtigste, sowie das Lernen aus garantiert auftretenden Fehlern.  Persönlich kann ich aber, trotz des hohen Zeitaufwandes, beide Kurse sehr empfehlen, wenn man an der Uni mal etwas praktisches lernen möchte, in das man vielleicht ein wenig intrinsische Motivation stecken kann ;).

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog UBT-A Kontakt