Druckansicht der Internetadresse:

GründerUni Bayreuth - Geschäftsstelle des Instituts für Entrepreneurship & Innovation

Seite drucken

News

zur Übersicht


Bayreuther Startup NeuroForge präsentiert sich und Bayreuth dem High-Tech-Summit

29.09.2020

Das Team von NeuroForge beim Interview im Liebesbier.

Das Bayreuther KI-Startup NeuroForge wurde gestern von der bayrischen Staatskanzlei interviewt. Der Grund? Im Zuge der Hightech Agenda der bayrischen Staatsregierung findet am kommenden Montag, 5.10.2020 in Bamberg der Hightechsummit unter dem Motto „KI und Supertech für den Menschen“ statt. Die Aufnahmen werden auf dem HighTech-Summit als Videobeitrag zum Thema „KI für den Mittelstand“ veröffentlicht. Das Bayreuther Startup wurde mit dem Ziel gegründet, Unternehmen auf dem Weg zur Industrie 4.0 zu begleiten, vor Allem im Bereich künstlicher Intelligenz. Das größte Potential sehen die Gründer in der Produktion, Logistik und dem Fertigungsprozess und der damit verbundenen Qualitätskontrolle.

Neben Eindrücken aus dem HomeOffice entstanden auch Aufnahmen aus den modernen Meetingräumen der Maisels Biererlebniswelt. So machen sie neben sich, auch für die Hightech-Region Oberfranken und den Innovationsstandort Bayreuth Werbung. Im Zeitalter der Digitalisierung und Homeoffice sprechen sie sich für Gründungen in Bayreuth aus und werben für gemeinschaftliche Arbeitskonzepte. „Bayreuth ist für uns natürlich die erste Wahl zur Gründung gewesen. Neben unserer ausgezeichneten Ausbildungsstätte, der Universität, und dem fränkischen Charme haben wir schnell bemerkt welche großen produzierenden Unternehmen ihren Sitz in der Region Oberfranken haben“ erklärt Jonas Szalanczi, Geschäftsführer und Innovator bei NeuroForge.

Beim Hightech Summit des Freistaats diskutieren Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik über den Modernisierungsschub für Bayern. Denn mit der Hightech Agenda Plus im Umfang von rund 900 Millionen Euro in den Jahren 2021 und 2022 beschleunigt der Freistaat die Umsetzung der Hightech Agenda: Maßnahmen, die erst für spätere Jahre vorgesehen gewesen wären, werden vorgezogen und neue zusätzliche Projekte gestartet. Das Event können Interessierte im Livestream auf den Kanälen der bayrischen Staatsregierung auf Facebook oder Youtube am Montag, 5.10.2020 ab 10.00 Uhr verfolgen.

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog UBT-A Kontakt