Druckansicht der Internetadresse:

GründerUni Bayreuth - Geschäftsstelle des Instituts für Entrepreneurship & Innovation

Seite drucken

News

zur Übersicht


PURE Hard Seltzer – Bayreuther gründen Getränkestartup

18.09.2020

Mit PURE Hard Seltzer bringen Jonas Brügmann, Sebastian Ifland und Jannik Lockl die neue Getränkekategorie Hard Seltzer nach Deutschland. Ihr Getränk hat keine Kohlenhydrate, ist zucker- und glutenfrei, wird ausschließlich mit natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt und klimaneutral produziert. Damit treffen sie den Zeitgeist ihrer Generation und bedienen die Wünsche der Lifestyle- und gesundheitsorientierten Bevölkerung, die auf sich und ihre Umwelt achtet. PURE Hard Seltzer startet Ende September im Lebensmitteleinzelhandel, in ausgewählten Getränkefachmärkten und ist online bundesweit verfügbar.

Was war eure Motivation ein Startup zu gründen?

Es gibt viele Trends, die aus den USA nach Europa überschwappen. Davon sind einige sinnvoller als andere. Doch als Sebastian und Jannik um Neujahr auf ihrer USA Reise Hard Seltzer probierten, haben wir die Chance erkannt, mit diesem Getränk auch in Deutschland den Zahn der Zeit zu treffen. Die Getränkekategorie „Hard Seltzer“ beschreibt ein Produkt, welches drei Zutaten, Sprudelwasser, Alkohol und natürlichen Aromen besteht. Es schmeckt wie Mineralwasser mit einem Hauch frischer Frucht. Das Erfrischungsgetränk, welches in den USA bereits milliardenfach konsumiert wird, wollten wir auch in Deutschland nicht missen, zumal sich diese Getränkekategorie in den letzten Jahren in den USA zum ernsthaften Konkurrenten von Bier entwickelt hat. Für die Umsetzung haben wir uns mit Jonas zu dritt kurzgeschlossen, da wir als Team bereits in der Vergangenheit sehr erfolgreich zusammengearbeitet haben. Für die notwendige Branchenkenntnis sorgt unter anderem der Inhaber und Geschäftsführer einer lokalen Großbrauerei, der sich früh an ihrer Unternehmung beteiligte.

Was ist die Vision von "PURE Hard Seltzer" und wie setzt ihr sie um?

Bei der Umsetzung der Idee eines Getränks, welches eine bessere Alternative zu schwerem Bier, saurem Wein, oder süßen Cocktails bietet, sind wir gleich auf mehrere Herausforderungen gestoßen. Als erstes kommen sicher die unterschiedlichen geschmacklichen Präferenzen der Konsumenten in Deutschland und den USA in den Sinn. Daher konnten wir Hard Seltzer nicht einfach kopieren, sondern mussten den Drink auf den deutschen Markt anpassen. Parallel dazu testeten wir mehrere Dutzend Geschmäcker, um einen individuellen und sanften Geschmack für unser Produkt zu entwickeln. Zudem bedingten die Regularien des deutschen Marktes, dass wir zahlreiche Bestandteile des Getränks neu entwickeln mussten. Durch diesen Prozess ist unser PURE Hard Seltzer entstanden und bald in den Geschmäckern Lemon-Lime, Cassis und Rhabarber verfügbar. Damit wollen wir frischen Wind ins Getränkeregal bringen und den Endverbrauchern ein neues Geschmackserlebnis ermöglichen. 

Welche Lehrangebote oder Events im Bereich Entrepreneurship habt ihr an der Universität Bayreuth schon in Anspruch genommen bzw. welche wären für den weiteren Gründungsprozess noch hilfreich?

Vor dieser Gründung haben wir alle bereits individuell an mehreren Projekten gearbeitet. Die DLD Campus Konferenz war für uns dabei immer ein super Sprungbrett und Ort des kreativen Austauschs. Jannik und Jonas konnten mit einem non-invasiven Inkontinenz-Sensor (inContAlert), bzw. einem Platooning-Projekt die DLD Campus Pitch Challenge auch schon jeweils für sich entscheiden. Bei der ersten Bayreuther DLD Ausgabe haben wir uns kennengelernt und uns seitdem immer wieder auf lokalen Veranstaltungen für GründerInnen getroffen. Später nahm jeder für sich bei Seminaren wie dem „Social Entrepreneurship Camp“, oder „Entrepreneurial Thinking and Business Design“ teil. Diese Veranstaltungen haben uns durchaus auf die jetzige Gründung vorbereitet. Dennoch sind viele Herausforderungen, welchen wir bei der aktuellen Unternehmung gegenüberstehen, für uns gänzlich neu. Daraus nun einen Vorschlag für ein spezielles Lehrangebot zu skizzieren, wäre vermutlich zu speziell auf unsere jetzige Situation und Branche ausgerichtet. Allgemein schätzen wir den offenen Spirit bei Gründungen und die aktive Unterstützung der Uni sehr, die Support quer über alle Bereiche hinweg, von Finanzberatung, Methodenlehre, bis zur Pressearbeit zeigt. 

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog UBT-A Kontakt